Museumsberg Flensburg


Das Hans-Christiansen-Haus
Das Hans-Christiansen-Haus

21.05.2017
11.30 Uhr
Museumsberg

Flensburg

Glaube. Orte. Kunst

Ausstellungs-Eröffnung mit Bischof
Gothart Magaard und Ministerin Anke Spoorendonk



06.07.2017

17.00 Uhr - 17.45 Uhr

Museumsberg
Flensburg

Leseabend
Förderverein der Stadtbibliothek Flensburg



14.09.2017

19.30 Uhr

Museumsberg Flensburg

Der Glaube im Volksmärchen
Märchenabend mit Ingrid Jacobsen
und Frowin Ditloff (musikalische Begleitung, Geige)



26.09.2017

18.00
Museumsberg
Flensburg

95 Fragen an die Reformation
Vortrag von Dr. Johann Hinrich Claussen,
Theologe, Hamburg



26.10.2017

19.30 Uhr
Museumsberg
Flensburg

Die Heiligenverehrung der Katholiken
Vortrag von Pater Karl Heinz Neufeld, Osanbrück



29.10.2017
11.30 Uhr
Museumsberg Flensburg 

Maria in Glaube und Kunst
Pröpstin Carmen Rahlf und Museumsdirektor Dr. Michael Fuhr



Das Heinrich-Sauermann-Haus
Das Heinrich-Sauermann-Haus
Das Hans-Christiansen-Haus
Das Hans-Christiansen-Haus

Im Zentrum der Ausstellung auf dem Museumsberg stehen mittelalterliche Skulpturen, die sich seit mehr als hundert Jahren im Flensburger Museum befinden.

 

Für einen Sommer werden diese Skulpturen in die Kirchen nördlich und südlich der deutsch-dänischen Grenze zurückkehren, aus denen sie ursprünglich stammen. Das Ausstellungsprojekt will ihre Geschichte erzählen.

 

Trotz des ausgebliebenen Bildersturms zu Zeiten der Reformation landeten diese Skulpturen häufig auf Dachböden und in Rumpelkammern. Der Gründer des Flensburger Museums, Heinrich Sauermann, brachte die hölzernen Kunstwerke am Ende des 19. Jahrhunderts ins Museum und bewahrte sie vor dem Verfall.

 

Ein museumspädagogischer Raum lädt ein, die mittelalterliche Kunst mit allen Sinnen zu erforschen. In Zusammenarbeit mit dem Verein Andersicht e. V. wurde der Raum so gestaltet, dass Erblindete und Sehende gleichermaßen an den Vermittlungsideen teilhaben können:

Woran glaube ich? Kann Glaube sichtbar gemacht werden? Wie lassen sich abstrakte Werte wie Glaube, Liebe, Leiden erlebbar machen?

 

Zur haptischen Erkundung stehen Heiligenfiguren bereit. Es sind Repliken mittelalterlicher Museumsstücke, die von Schülern der Berufsfachschule Holzbildhauerei speziell für diese Ausstellung angefertigt werden. Zusätzlich sind die Besucher eingeladen, in einer Rauminstallation, einer „Behausung“, kontemplativ in Dunkelheit Glauben zu

erleben.